22.06.2015

Spiel, Spaß und mehr als 46.000 Euro für den guten Zweck

Golfturnier von MENSCHENMÖGLICHES e. V. unter der Schirmherrschaft von Henning Baum erneut ein voller Erfolg.

Zum vierten Mal in Folge fand am 30. Mai 2015 das beliebte MENSCHENMÖGLICHES Charity- Golfturnier im Essener Golfclub Haus Oefte statt. Auch in diesem Jahr konnten sich die Organisatoren über eine rege Beteiligung und eine stolze Spendensumme von über 46.000 Euro freuen. Viele treue Partner aus der Region traten dabei als Unterstützer des Golfturniers in Erscheinung. Hoher Spaß-Faktor und viele Spenden Bereits bei der Planung des Turniers wurde eines deutlich: Das Interesse an einer Teilnahme war überwältigend. So war das Event schon nach wenigen Tagen restlos ausgebucht. Insgesamt gingen 96 Spieler aus Essen und der nahen Umgebung an den Start. Das schlechte Wetter tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch. Trotz Regen und Kälte beendeten alle Gruppen, die sogenannten Flights, ihre Runde. Dabei war nicht nur der Spaß-Faktor, sondern auch die Spendenbereitschaft der Spieler sehr groß – sowohl beim Chippen, als auch beim nächtlichen Putten um ein gestiftetes Kunstwerk. Kühle Fassbrause und ein Team an Friseuren, das die durchnässten Spieler wieder herrichtete, sorgte unter anderem für Abwechslung.

Einrichtung einer Palliativ-Hotline

Die anschließende Abendveranstaltung mit über 140 interessierten Teilnehmern, darunter auch Schirmherr von MENSCHENMÖGLICHES Henning Baum, der den Gewinnern die Preise überreichte, stand ebenfalls unter dem Motto ‚Charity‘. Neben den Heilpädagoginnnen Kirsten Becker und Barbara Defren, die aus ihrem Familienprojekt ‚Schwere Last von kleinen Schultern nehmen‘ berichteten, gab Tim Geldmacher, Vorsitzender des Vereins MENSCHENMÖGLICHES, einen Rück- und Ausblick auf abgeschlossene und zukünftige Vereinsprojekte. So wird MENSCHENMÖGLICHES über den Ausbau des Familienprojektes hinaus für die nächsten Jahre eine Palliativ-Hotline einrichten, um Schwerkranken und deren Angehörigen eine Hilfestellung in der letzten Lebensphase zu geben.

Weitere Artikel